Mosel Radweg

Der Mosel Radweg – zwischen Weinbergen und Geschichte

Die Mosel hat ihren Ursprung in den französischen Vogesen in der Nähe von Metz und bahnt sich ihren verschlungenen Weg über Lothringen, Luxemburg und an den Weinbergen in Deutschland entlang bis nach Koblenz, wo sie in den Rhein mündet. Über 311 Kilometer folgt die internationale Velo Tour Moselle dem Flusslauf. Bei Perl übertritt die Mosel die deutsche Grenze und von hier aus kann der Mosel Radweg auf 239 überwiegend asphaltierten und ebenen Kilometern bewältigt werden. Dabei führt der Mosel Radweg rechts und links des Flussufers entlang, teilweise sind sogar beide Seiten zugleich befahrbar. Die Radwege Mosel sind mit dem neuen Logo mit grüner Schrift auf weißem Grund gekennzeichnet.

Mosel Radweg

Die Mosel schlängelt sich auf imposante Weise durch das Land der Römer und Winzer. Denn bis zu den Römern reicht die Geschichte dieser Region am Mosel Radweg zurück. Am eindrucksvollsten sind die römischen Spuren in Trier erhalten geblieben. Wie prachtvoll müssen das Amphitheater, die Kaiserthermen oder die Porta Nigra in ihrem ursprünglichen Zustand gewesen sein, wo sie ihren heutigen Betrachter schon in ehrfürchtiges Staunen versetzen. In der römischen Villa Urbana in Longuich am Mosel Radweg kann man sich von der fortschrittlichen Heiz- und Badtechnik überraschen lassen. Am Mosel Radweg wird man immer wieder Orte finden, an denen man zwischendurch vom Rad steigt und sich zu Fuß fortbewegt, wie über den Weinlehrpfad bei Trittenheim. Der Wein ist so bedeutend für die Moselregion, dass man ihm hier mit allen Facetten begegnet. In Neumagen-Dhron lohnt sich ein Zwischenstopp am archäologischen Lehrpfad. Die Römer haben den Weinanbau mitgebracht und hier lassen sich unter anderem diese Spuren am Römerweinschiff verfolgen. Eine Mosel Radtour im Oktober sollte einen kurzen Abstecher nach Piesport beinhalten. Dann wird in der restaurierten römischen Kelteranlage nach historischem Vorbild der kostbare Rebensaft gewonnen.

Mosel Radtour

Im weiteren Verlauf schreitet man auf dem Mosel Radweg auch in der Geschichte vorwärts. In der Region um Cochem befindet man sich im Mittelalter. Verwinkelte Gassen in den Altstädten, wunderschöne, jahrhundertealte Fachwerkhäuser und die alles überragenden Burgen werden nun neben der ständigen Präsenz der steilsten europäischen Weinberge die Begleiter auf der Mosel Radtour sein. Eine dieser Burgen ist die Burg Eltz mit einem authentischen Inventar und einer mit Kostbarkeiten gefüllten Schatzkammer. In Bernkastel sollte man etwas verweilen und die Fachwerkhäuschen um den Marktplatz herum auf sich wirken lassen, bevor man in die multimediale Weinerlebniswelt eintaucht. Noch einmal geht es sehr weit in der Geschichte zurück, wenn man die gallorömische Tempelanlage auf dem Martberg besichtigt. Knapp 200 Meter über der Mosel erstreckt sich die vorchristliche Siedlung, die einen keltischen Kultplatz einschließt. Auf diesem Kultplatz wurde später von den Römern eine Tempelanlage errichtet. Beides zog ein halbes Jahrtausend lang Pilger an und auch heute kann man sich der Tempelnachbildung kaum entziehen. Kurz vor dem Ziel, dem Deutschen Eck in Koblenz, nähert man sich der Burg Thurant in Alken, benannt nach einer Syrerfestung.

Radwege Mosel

Die Radwege Mosel reichen weit über die Mosel Radtour hinaus. So sind beispielsweise die Vulkanroute Eifel und der Kylltal-Radweg angebundene Radwege Mosel.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.